Pressekonferenz von Fashion Net ist ein voller Erfolg

IMG_9200

Ihr Lieben,
heute gibt es in Berlin Manier gleich heute Abend einen tagesaktuellen Bericht. Warum? Es gibt brandneue Infos zur CPD in Düsseldorf. Heute Morgen waren wir bei der Pressekonferenz von Fashion Net im wunderschönen Steigenberger Parkhotel an der KÖ. Dabei stand alles unter dem Zeichen der Zusammenarbeit: Klaus Brinkmann, Wolfgang Hein sowie Angelika Firnrohr von Fashion Net, Aline Schade und ihre Pressesprecherin von der Supreme, Ulrike Kähler von der Igedo und Michael Arlt von der DATE und dem großartigen Hutlabel McBurn sprachen von einer gemeinsamen CPD und von gegenseitiger Unterstützung. Das ist natürlich ganz in unserem Sinne, denn Düsseldorf kann nur weiter so wachsen, wenn wir Modeleute alle zusammen halten. Dahingehend kommt natürlich Fashion Net eine sehr große Rolle zu, denn es vereint seine Mitglieder nicht nur durch den organisierten Shuttleservice, sondern veranstaltet dieses Jahr erstmalig auch eine Modenschau gemeinsam mit Plattform Fashion. „Wir nennen Fashion Net The Voice„, verrät Michael Arlt verschmitzt. Trotzdem wünscht er sich mehr Unterstützung von Fashion Net, gerade für die Erweiterung des Kundenkreises im Ausland, denn Accessoires sind für Düsseldorf schon immer sehr wichtig gewesen. Das wussten auch schon sein Vater und Großvater, die Accessoires schon damals während der Schauen in Düsseldorf als elementar ansahen. Hier werden auch heutzutage weltweit die meisten Accessoires verkauft. Sogar ein großes amerikanisches Label namens Papaya wird dieses Jahr erstmalig auf der DATE ausstellen. Deren Motto „everything we make we love“ sieht Arlt auch als Motto der DATE. Wir können das nur unterstreichen. Ulrike Kähler von der Igedo, die The Gallery veranstaltet berichtet ähnlich wie Arlt von einer Entwicklung in Richtung Internationalität. Dieses Jahr gibt es eine Kooperation mit der HUSH WARSAW. Es gibt ein exklusives Blogger Get Together, bei dem sich polnische Designer präsentieren dürfen. Die Aufmerksamkeit der Supreme Group bleibt hingegen in Düsseldorf. Hier sieht man noch weiteres Wachstumspotential. „Gemeinsam für den Handel, für die Designer und Industrie“, ist die Marschrichtung. Trotzdem setzt sie sich mit dem Maserati Shuttle etwas vom Rest ab. Aber bei so einem tollen Auto drücken wir da mal ein Auge zu und nehmen an, dass es sich dabei um eine Ergänzung des Fashion Net Shuttles und nicht um ein Abgrenzen zu den anderen Messen handelt. Der einzige, der nicht ganz so positiv spricht, ist Vereinsvorstand Klaus Brinkmann. Er weißt auf den Umsatzrückgang in Osteuropa, sowie die Auswirkungen auf die Industrie in Düsseldorf hin. Seine Prognose: Die Umsatzsituation der nächsten zwei Jahre wird davon betroffen sein. Wir lassen uns davon nicht runterziehen und halten es so wie die anderen Redner: Die CPD sehen wir im Vorfeld positiv und sind gespannt, auf alle tollen Events und natürlich die Fashion Net Show sowie alle anderen Schauen im Rahmen von Plattform Fashion. Und auch die Messen werden wir uns nicht entgehen lassen. Ihr seid wie immer dabei und erfahrt, was wir alles so erleben.
Habt einen tollen Abend.
Eure Fancys



Hinterlasse eine Antwort