On Travel: Venedig

1975136_743832702308528_1241242350_n

Venedig ist eine Stadt, die einen mit Flair, tollen Bauten und einer wunderbaren Atmosphäre in den Bann zieht. Katharina hat dort ein paar Tage verbracht und Constance war im Geiste dabei. Wir haben für euch ein paar wertvolle Tipps für den Venedigurlaub zusammengestellt und hoffen, dass wir euch für diese wundervolle Stadt begeistern können.

Erstmal ist es wichtig, sich ein tolles Hotel zu suchen, das einem den Aufenthalt zusätzlich mit einem tollen Frühstück, schönen Zimmern und einem herzlichen Service versüßt.
Die Wahl fiel auf das
ein wunderschönes 5 Sterne Hotel, dass direkt am Canal Grande liegt. Dadurch, dass es circa 10 Fußminuten von Markusplatz entfernt ist, hat man nicht dieses Menschenaufkommen und kann ein wenig mehr das ursprüngliche Venedig genießen.
Wir hatten das Glück, dass wir ein Upgrade genießen konnten und in den historischen Suiten nächtigen durften. Es war wirklich ein Erlebnis, fast wie in einem Museum zu schlafen. Prächtiger Stuck an den Decken, hochwertige Stofftapeten und unglaublich viel Platz sind nur drei der vielen Vorzüge so einer Suite.

Foto+2 Foto+4

Ihr seht, die Zimmer sind einfach grandios und wartet ab, wenn ihr beim Frühstück Bruna kennenlernt, die Seele des Hauses. Eine herzliche Italienerin, die jeden Gast beim Frühstück begrüßt, als läge er ihr persönlich am Herzen.
 Doch es gibt noch ein Nach dem Frühstück. Wir Fashionistas lieben natürlich das Shoppen. Bei Fratelli Rossetti kann man schicke und hochwertige Schuhe kaufen, bei Furla gibt es italienische Taschen, die sogar weniger kosten, als in Deutschland und bei Max&Co shoppt man die It-Pieces der Saison. Doch es gibt auch noch andere tolle Dinge, die man in Venedig machen kann.
Wir haben uns den Palazzo Ducale angeschaut. Es ist wirklich beeindruckend, wie prunkvoll der Palast gestaltet ist. Außerdem erfährt man bei dem Besuch sehr viel über das Justizsystem zur Zeit, als in Venedig die Dogen herrschten. Zudem sind wir bis in die Gefängnisse herabgestiegen und die schrecklichen Bedingungen der Gefangenen wurden uns ziemlich schnell bewusst. Die Waffensammlung ergänzte den Eindruck und verschaffte uns noch einen tieferen Einblick in die Zeit, die damals in Venedig herrschte.
Doch nicht genug der Kultur. Wir schauten uns an einem anderen Tag die Gemächer der Kaiserin Sisi in dem Museo Corner an. Auch das war eine tolle Erfahrung.
Aber manchmal ist es auch schön sich einfach treiben zu lassen. So entdeckt man manchmal viel mehr und kann die Atmosphäre der Stadt einfach auf sich wirken lassen.

 1509928_743831788975286_238870622_n-1 1653269_743832665641865_1959101374_n-1 1978801_743832605641871_1639555393_n-1

So haben wir eine Evangelische Kirche entdeckt, die von deutschen Kaufmännern gegründet wurde und nun hauptsächlich von deutschen Frauen venizianischer Männer weitergeführt wird. Jahrelang musste die Gemeinde im Unterrund agieren. Die Menschen, die in dieser Kirche arbeiten sind sehr freundlich und erzählen jedem Besucher gerne etwas von der Geschichte zu dieser Kirche.
So schön das Herumlaufen auch ist, irgendwann muss jeder mal eine Pause machen. Dann kann man wunderbar die vielen kleinen Cafés in Venedig testen, die fast allesamt leckeren Cappuccino und dazu tolles Gebäck oder andere süße Sachen führen. Das
 ist wirklich sehr nett. Wenn man aber mal richtig unvernünftig sein will, setzt man sich ins
 am Markusplatz und genießt einen sündhaft teuren Cappuccino und tolle Musik, die von einem kleinen Orchester dort gespielt wird. Wir finden die wunderschöne Musik, das Ambiente und die Qualität der Produkte ist das Geld wert.

 1618430_743831985641933_1593312238_n 1925141_743832225641909_387772469_n

Auch Macarons dürfen nicht fehlen.

 1964890_743832172308581_1123361997_n

Doch auch Abends ist es wichtig ein tolles Restaurant zu finden und das ist wirklich nicht so einfach. Denn überall, wo Touristen sind, finden sich Restaurants, die niedrige Preise, aber auch eine niedrige Qualität und bestimmt kein orginal venezianisches Essen anbieten. Man muss also ein wenig suchen und in Seitenstraßen gehen und dort schauen. Bei so einer Aktion wurden wir fündig. Von außen sah La Colombina
überhaupt nicht einladend aus, aber irgendetwas zog uns an und so gingen wir hinein. Dort wurden wir mit einem tollen Essen überrascht.
Grandios schmeckende Antipasti nahmen uns sofort für den Koch ein.

 10006230_743832425641889_1253233309_n-1

Danach folgte Katharinas Lieblingsspeise: Spaghetti alla Vongole.

 1924489_743831842308614_1059547661_n-1

Diese waren wirklich himmlisch.
Der Koch des La Colombina macht die besten Spaghetti alla Vongole. Eine Traum.
Auch die Nachspeise war wirklich sehr lecker. Ein Semifreddo aus Erdbeeren.

1606949_743832532308545_1297308877_n

Und nun noch ein letzter Restauranttipp für Venedig.
Ein sehr beliebtes Restaurant in Venedig. Wenn man Glück hat, gibt es dort eine Live Band und der Koch geht zwischen den Tischen herum und verteilt kleine Köstlichkeiten.
Das Essen ist frisch und schmeckt sehr, sehr lecker.
Die Stimmung ist ausgezeichnet und man kann all die fröhlichen Menschen beobachten.
Das kann man in Venedig sowieso sehr gut. Menschen beobachten, sich in die Menge stürzen und einfach das Dolce Vita genießen. Venedig ist eine sehr lebendige Stadt, die einen mit sich reißt.
Vergesst bloß nicht ein Eis zu essen.
Das italienische Eis ist das Beste.

 10006990_743832752308523_1781095667_n

Wir hoffen, wir konnten euch einige Inspirationen geben und wenn ihr nach Venedig reist, berichtet uns gerne von euren Erfahrungen und was ihr von unseren Vorschlägen haltet.
Eure Fancys.


Hinterlasse eine Antwort